TAGS:

Initiative für grüne Geldanlagen und Investments gestartet

Mehrwert mit Sinn durch grüne Geldanlagen und Investments

Noch befindet sich das Thema grüne Geldanlagen und Investments in einer Nische. Damit sich das baldmöglichst ändert, ist letzte Woche die Initiative für nachhaltiges Investieren gestartet. Mit dem Webportal www.nachhaltig-investieren.com sollen mehr Menschen mit dem Thema in Berührung kommen. Die Initiative ermöglicht Verbrauchern und Privatanlegern, sich intensiv mit dem Thema nachhaltiges Investieren zu beschäftigen und damit tiefer gehende Einblick in grüne Geldanlagen und Investments zu erhalten.

„Es ist für alle Privatanleger gedacht, die ihr Geld noch immer in ein intransparentes Loch werfen und dabei an allen Arten von Geschäften beteiligt sein können.“

Grüne Geldanlagen und Investments

Initiative für grüne Geldanlagen und Investments / Screenshot der Plattform: nachhaltig-investieren.com

Mehr Transparenz in Bezug auf Geldanlagen

Wer in erster Linie an einer saftigen Rendite interessiert ist, wird sich vermutlich wenig mit der Frage beschäftigen, wofür das Geld seiner Geldanlage während der Anlagezeit genutzt wird. Egal ob Pensionsfonds, Bausparvertrag oder Lebensversicherung, Hauptsache die Erträge am Ende der Laufzeit stimmen und die Anlage ist sicher. Wen jedoch darüber hinaus die Frage interessiert, was mit dem Geld in der Zwischenzeit passiert und wofür es genutzt wird, wünscht sich Informationen und Transparenz von Seiten der Anlagen-Anbieter. Doch bislang gibt es wenig Auskunft darüber und kaum Transparenz am Markt.

Wer sich damit nicht abfinden möchte, sucht nach Alternativen. Diese gibt es. Doch wie trennt man bei Geldanlagen die „Spreu vom Weizen“? Woran erkennt man eine grüne nachhaltige Geldanlage? Nach welchen Kriterien lässt sich ein grünes Investment bewerten? Und was ist einem persönlich bei einer nachhaltigen Geldanlage wichtig? All das sind Fragen, auf die die Initiative und das Portal nachhaltig-investieren.com Antwort geben will. Zudem geht es darum, zu zeigen, was mit Geld alles bewirkt werden kann.

„Bei uns steht die Wirkung im Mittelpunkt: Wir wollen die Wirksamkeit von Investitionen, die weg von destruktiven Geschäften – hin zu zukunftsfähigen Lösungen gelenkt werden, forcieren. Dafür schüren wir einen Ideenwettbewerb, um die nachhaltigsten Geschäftsmodelle und hinterfragen, welches Investment inwieweit nachhaltig wirkt.“

Aktives Engagement durch finanzielle Beteiligung

Geld ist ein Gestaltungsmittel. Es verschafft nicht nur Freiräume oder ein beruhigendes Gefühl. Mit ihm lässt sich vieles bewegen. Das haben die vielen Crowdfunding- und Crowdinvesting-Plattformen der letzten Jahre bewiesen. Millionen von “Mikro-Investoren” haben als Crowd Gründern und Kreativen den Zugang zu Kapital für die Umsetzung ihrer Projekte verschafft. Privatanlegern gibt diese Anlageform Transparenz. Sie haben im Vorfeld Gelegenheit, sich ausführlich und intensiv mit den Projekten zu befassen. Auf Grundlage dessen, können sie eine Investitionsentscheidung fällen.

Zudem minimiert sich das Ausfallrisiko für die Anleger, da auch sehr kleine zwei- und dreistellige Geldbeträge investiert werden können. Die Projekte werden im Vorfeld von den Plattformbetreibern geprüft. Insgesamt lässt diese Anlageform eine hohe Transparenz und Wahlfreiheit für den Privatanleger zu. Doch es gibt weitaus mehr Anlageoptionen, mit denen sich das Portal nachhaltig-investieren ebenfalls befasst. Das Anliegen der Initiative ist es, diesen Aspekt in den Mittelpunkt zu rücken.

Ziele sind nicht nur über Geld zu reden und Transparenz in der Finanzwelt herzustellen, wofür sich ebenfalls die Initiative Forum Nachhaltig Investieren einsetzt. Ebenso soll darüber diskutiert werden, was wirklich nachhaltig ist. Dazu werden aktuelle Themenschwerpunkte gewählt und diese aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Es werden Knackpunkte identifiziert und eigene Standpunkte entwickelt. Passend zu den Themen-Dossiers werden Vorreiter ausgemacht, die in diesem Umfeld besonders nachhaltige Geschäftsmodelle aufweisen. So können „Hight-Impact-Potentials“ benannt und schließlich durch die Community als Vorreiter mit größtem Nachhaltigkeitseffekt im Ideenwettbewerb zu den „nachhaltigsten der Nachhaltigen“ gekürt werden.

Fazit: Grüne Geldanlagen und Investments

Wer sich für grüne Geldanlagen und Investments interessiert, dem bietet das Portal nachhaltig-investieren umfassende Informationen zum Thema Nachhaltigkeit, nachhaltige Geldanlagen und Anlageformen. Doch die Plattform will mehr als Informationen bereitstellen. Es geht um den Dialog und Austausch mit Privatanlegern und der Community. Es geht um Diskurs, was ein nachhaltiges Investment ausmacht und es geht um Pioniere und Vorreiter, die mit ihren Projekten besonders nachhaltige Geschäftsmodelle umsetzen. Damit adressiert das Portal Themen und richtet sich an Anleger, denen nicht nur Rendite wichtig ist. Sondern die mit ihrem Geld nachhaltige Projekte finanzieren möchten und damit Mehrwert mit Sinn schaffen wollen.

 

Urheber: satakorn / 123RF Standard-Bild

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]

Katja Reisswig

Katja Reisswig ist promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Gründerin des branchenübergreifenden B2B-Portals technewable.com für die grüne Wirtschaft. Ziel des Portals ist, grüne Lösungen und Technologien bekannter zu machen, grüne Akteure zu vernetzen und den Transfer hin zu einer grünen Wirtschaft kommunikativ zu begleiten.

Einen Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.