Green NewsGreen Start-Ups

Crowdinvesting – Plattform gestartet für saubere Energie überall auf der Welt

„Crowdinvesting“ als alternatives Finanzierungsinstrument für alternative regenerative Energien

Das im vergangenen Jahr gegründete Start-up ecoligo setzt sich dafür ein, saubere Energielösungen überall auf der Welt verfügbar zu machen. Dazu stellt das junge Unternehmen eine Crowdinvesting-Plattform bereit. Sie ermöglicht Gewerbe- und Industriekunden, sich Kapital von der Crowd für ihre erneuerbaren Energieprojekte zu verschaffen.

Das Finanzierungsinstrument „Crowdinvesting“ erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Es hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Alternative für Investments entwickelt. Zahlreiche Projekte wurden dank Crowdinvesting finanziert und umgesetzt. ecoligo setzt nun dieses alternative Finanzierungsinstrument zur Finanzierung und Umsetzung von erneuerbaren Energieprojekten ein. Die Endkunden ihrer Plattform kommen aus Ländern, in denen es dieses Instrument der Finanzierung bislang nicht gibt. Vorrangig sind es Entwicklungsländer. Mit ihrer Plattform will ecoligo eine Finanzierung von erneuerbaren Energieprojekten von überall auf der Welt ermöglichen.

Das Besondere an ihrer Crowdinvesting-Plattform ist: Sie verbinden eine alternative Finanzierungsform mit der Förderung von alternativen regenerativen Energieprojekten unter Beteiligung von Bürgern. Denn Crowdinvesting bedeutet nichts Ferneres, als dass Projekte über eine „Crowd“ finanziert werden. Gemeint ist das Einwerben von Kapital in einer bestimmten Finanzierungssumme über viele Kleinanleger, die sogenannte Crowd. Mit dem eingeworbenen Geld wird anschließend ein konkretes Projekt finanziert.


> Energieblogger Andreas Kühl von energynet.de hat sich intensiv mit dieser alternativen Finanzierungsmethode beschäftigt. Seine Beiträge zu dem Thema finden sich unter folgendem Link: energynet.de/Crowdfunding


Aktive Beteiligung an einer globalen Energiewende

Für Endkunden bietet die Crowdinvesting-Plattform von ecoligo somit Zugang zu Kapital. Es versetzt sie in die Lage, ihre Projekte zur Erzeugung von erneuerbaren Energien umzusetzen. Sobald die Anlage steht, können sie zudem ihre Energie aus alternativen regenerativen Energiequellen beziehen. Das macht sie unabhängiger von einer staatlichen Stromversorgung. Außerdem sparen sie eine Menge Stromkosten. Privatanleger erhalten im Gegenzug für ihre getätigten Investments eine attraktive Verzinsung für einen festgelegten Zeitraum. Darüber hinaus ermöglicht es ihnen eine aktive Beteiligung an einer globalen Energiewende, für die sie einen eigenen Beitrag leisten.

Die Crowdinvesting-Plattform ermöglicht somit die Beteiligung an sauberen nachhaltigen Energieprojekten. Daraus ergeben sich für Anleger und Endkunden gleichermaßen Vorteile. Die Plattform verhilft der weltweiten Verbreitung von Erneuerbaren Energien. Der Bezug von sauberer Energie wird auf die Weise immer mehr Menschen ermöglicht. Der Zugang zur Finanzierung und Nutzung einer voll ausgereiften Technologie wird erleichtert. Darin liegt auch die Vision der Gründer von ecoligo begründet: Sie wollen für eine globale Verbreitung CO2-freier Lösungen sorgen.

 

Solarpanel

Solarpanel Foto: ecoligo Martin Baart

Erstes Finanzierungsprojekt gestartet: Solarprojekt für Blumenfarm in Kenia

Diese Woche ist nun das erste Projekt auf der Crowdinvesting-Plattform von ecoligo gestartet. Ziel ist es, ein Investment in Höhe von 107.000 Euro für den Bau einer 66 kWp Solaranlage zu erzielen. Die Solaranlage ist eine von zwei Anlagen, die von einer Fairtrade- und MPS-zertifizierten Blumenfarm in Thika, Kenia betrieben werden soll.

Über die neu zu errichtende Solaranlage will die Blumenfarm künftig ihren sauberen, aus erneuerbaren Energiequellen stammenden Strom beziehen. Sie will sich damit ein Stück weit unabhängiger von der staatlichen Energieversorgung machen. Zudem lassen sich nach Fertigstellung beider Anlagen CO2-Emissionen im Umfang von jährlich 184 Tonnen einsparen.

Als lokalen Projektpartner vor Ort hat sich ecoligo die Ariya Leasing ins Boot geholt. Mit ihr als Partner wird gewährleistet, dass die Rückzahlung des Darlehens zur Finanzierung des Projekts in Euro erfolgt. Dadurch werden Wechselkursrisiken für die Anleger vermieden. Die Crowdinvestoren erhalten für ihr eingesetztes Kapital eine Verzinsung in Höhe von 5 Prozent für eine Laufzeit von 5 Jahren. Investments sind bereits ab einer Summe in Höhe von 500,- Euro möglich.

Hohe Stromkosten sind in Entwicklungsländern ein echtes wirtschaftliches Problem

Hohe Stromkosten sind in vielen Entwicklungsländern ein echtes wirtschaftliches Problem und tangieren die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. ecoligo Geschäftsführer Martin Baart sagt: „Die hohen Stromkosten in Kenia führen nicht nur dazu, dass lokale Firmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit bedroht sind, sondern stehen auch im Zusammenhang mit der Wirtschaftsentwicklung des Landes. Obwohl Solaranlagen technisch und finanziell attraktive Lösungen darstellen, werden diese aufgrund struktureller Probleme bisher nicht finanziert. ecoligo löst dieses Finanzierungsproblem und bietet Geldanlegern in Deutschland gleichzeitig nachhaltige Investitionsmöglichkeiten.“ Somit ist die Installation der Solaranlage auch für die Blumenfarm ein wichtiger Schritt für eine nachhaltigere Bewirtschaftung ihrer Farm.

Die Vorstandsvorsitzende von Ariya Leasing, Dr. Herta von Stiegel begründet ihr Engagement wie folgt: „Durch die Finanzierung und den Betrieb solcher Projekte überwinden wir für unsere Kunden die zwei größten Hürden auf dem Weg zu günstiger und sauberer Solarenergie. Dadurch können die Unternehmen sich wieder auf ihr Kerngeschäft, ihre Mitarbeiter und auf umweltverträgliches Handeln konzentrieren.“

Die beiden Gründer von ecoligo, Martin Baart und Markus Schwaninger, kennen sich in dem Metier bestens aus. Sie bringen beide über 20 Jahre Erfahrung im Bereich des Projektmanagements und der Finanzierung von Solarprojekten mit. Beide sind zertifizierte Experten im Bereich der Erneuerbaren Energien Finanzierung. Sie lernten sich bei einer Solarkonferenz in Kenia kennen. Die Allianz Climate Solutions unterstützt ecoligo als technischer Berater für die Beurteilung der Solarprojekte.

Am 3. April 2017 um 18 Uhr wurde das erste Projekt auf der Crowdinvesting – Plattform von ecoligo freigeschaltet. Wer sich ein Bild von der Plattform machen möchte oder sich für das erste Finanzierungsprojekt von ecoligo interessiert, findet weitere Informationen unter folgendem Link:  ecoligo.com/penta-flower oder schaut sich nachfolgendes Video an:

 

 

 

 

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 3 - Durchschnitt: 5]

Katja Reisswig

Katja Reisswig ist promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Gründerin des branchenübergreifenden B2B-Portals technewable.com für die grüne Wirtschaft. Ziel des Portals ist, grüne Lösungen und Technologien bekannter zu machen, grüne Akteure zu vernetzen und den Transfer hin zu einer grünen Wirtschaft kommunikativ zu begleiten.

Einen Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.