You are currently viewing Iban Wallet: Finanzmarktplatz [Anzeige]

Iban Wallet: Finanzmarktplatz [Anzeige]

Sein Geld auf Tages- oder Festgeldkonten zu parken, scheint derzeit nicht besonders attraktiv. Niedrige und teilweise sogar negative Zinsen veranlassen Kunden und Anleger, nach alternativen Anlagemöglichkeiten zu suchen. Relativ neu ist die Möglichkeit, sein Geld in Peer-2-Peer-Kredite (P2P) zu investieren. Hier hat sich eine Reihe von Anbietern am Markt etabliert. Ein neuerer Marktteilnehmer in diesem Segment ist Iban Wallet. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine P2P-Plattform. Vielmehr versteht sich Iban Wallet als „Finanzmarktplatz“. Der Artikel erklärt, was den Unterschied ausmacht.

Worum es sich bei P2P-Marktplätzen handelt und wie sie funktionieren

Auf einem P2P-Marktplatz werden Kredite von Privatpersonen für Privatpersonen vergeben, ohne dass eine Bank zwischengeschaltet ist. Der P2P-Marktplatz übernimmt dabei die Rolle des Vermittlers. Ein Investor, der sein Geld anlegen möchte, hat die Rolle des Kreditgebers. Ein Verbraucher, Selbständiger oder Firmengründer, der gerade Geld benötigt, ist dagegen Kreditnehmer. Er oder sie leiht sich Geld über den Marktplatz, was als Crowdlending bezeichnet wird. 

Der Kreditgeber zahlt in der Regel nichts für die Nutzung der P2P-Plattform, denn er finanziert sich in der Regel über die Zinsdifferenzen, die er erwirtschaftet. Ein Kreditnehmer zahlt also höhere Zinsen, als der Kreditgeber erhält. Gleichzeitig sorgen die P2P-Plattformen für einen reibungslosen Betrieb ihrer Plattform, bieten zusätzliche Dienstleistungen und Hilfestellungen an und prüfen auch die Bonität der Kreditnehmer. Sollte ein Kreditnehmer in Zahlungsschwierigkeiten geraten, kümmert sich die P2P-Plattform auch darum. 

Die Betreiber von P2P-Plattformen sind also diejenigen, die sich um die Zahlungsabwicklung, die Kreditvergabe, die Technik und den Betrieb ihrer Marktplätze kümmern. Durch ihre Skalierbarkeit und die geringeren Transaktions- und Betriebskosten können sie als FinTech-Plattform-Anbieter die Kosten einer Bank oder einer Versicherung unterbieten. Dennoch müssen sie zunächst in die Technologie und den Aufbau ihrer Plattform investieren. 

Dann kümmern sie sich um den Betrieb und die Vermarktung ihrer P2P-Plattformen. Das ist mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden. Zumal die Plattformen gesetzlichen Regelungen und strengen Auflagen unterliegen. Daher haben P2P-Plattformen in der Regel ein hohes Interesse daran, Ausfälle zu vermeiden und sich bei ihren Investoren, den Kreditgebern, als vertrauenswürdige Anbieter zu positionieren. Manchmal werden Ausfälle sogar von den Plattformen selbst getragen oder entsprechend abgesichert. 

Höhere Rendite bedeutet höheres Risiko   

Dennoch ist bei diesen Anlageformen das Risiko eines Ausfalls nicht ganz vermeidbar. Auch hier gilt der Grundsatz: Je höher die Rendite, desto höher das Risiko. So sind die angestrebten Renditen bei Krediten mit Rückkaufsgarantie tendenziell niedriger. Während die Renditen von Krediten ohne Rückkaufsgarantie höher sind. Allerdings haben sie auch ein höheres Verlustrisiko. Fällt ein Kredit komplett aus, kann dies unter Umständen auch einen Totalverlust für den Kreditgeber bedeuten. Hier hilft eine Diversifikation, die versucht, das Ausfallrisiko zu minimieren. 

Kreditgeber, die ihre Investition wieder in verfügbares Geld umwandeln wollen, können ihre Investition an andere Nutzer abtreten. Diese wiederum können es ihrem Portfolio hinzufügen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder verkaufen. Anfängern wird jedoch empfohlen, „Auto-Invest“ zu nutzen, da dies risikoärmer sein soll als die Investition in einzelne Kredite. 

Was ist Iban Wallet und wie unterscheidet es sich von P2P-Marktplätzen?

Iban Wallet ist keine P2P-Plattform i, sondern ein Finanzmarktplatz . Anleger können über Iban Wallet flexibel auch sehr kleine Summen investieren. Die Mindesteinlage für aktuelle Anlageprodukte auf Iban Wallet beträgt 1 Euro. Anders als bei Immobilien- oder Crowdinvesting-Projekten liegt der Fokus daher weniger auf der Langfristigkeit. Vielmehr geht es bei diesen Anlageprodukten um kurz- bis mittelfristige Investitionsmöglichkeiten. So ist die längste Mindestanlagedauer, die Iban Wallet anbietet, auf einen Zeitraum von fünf Jahren festgelegt. 

Durch die aktuell bei Iban Wallet verfügbaren Anlageprodukte investieren Anleger auch nicht in einzelne Kredite, sondern in sogenannte Investmentprodukte . Anleger, die in die auf dem Marktplatz von Iban Wallet verfügbaren Produkte investieren, müssen sich nicht wie bei einer P2P-Plattform selbst um einzelne Kredite kümmern. Dies setzt allerdings ein hohes Maß an Vertrauen in Iban Wallet voraus, da die Anleger nicht direkt wissen, in was sie investiert sind. Im Gegenzug tragen sie ein geringeres Risiko, da die Investitionen mit Sicherheiten unterlegt sind und Anleger ihre Investition jederzeit kündigen können. Wenn Sie eine Auszahlung vor Ende der Laufzeit beantragen, fallen Gebühren an. Diese Gebühren werden aber nicht höher sein als die Zinsen, die Sie bereits erhalten haben. 

Verschiedene Anlageprodukte

Anleger können auf dem Iban Wallet Marktplatz in verschiedene Anlageprodukte investieren und Renditen zu vorher festgelegten, prognostizierten Raten erhalten. Laut Iban Wallet fließt das Geld nicht direkt an sie, sondern an ein von der Europäischen Zentralbank (EZB) reguliertes E-Geld-Institut. Auf diese Weise sind die Einlagen geschützt, nicht aber die Zinsen.   

Screenshot IbanWallet 2 2 1
Anlageoptionen bei Iban Wallet

Konto

Das Konto ist die flexibelste Anlagemöglichkeit und richtet sich an sehr kleine Anleger. Das Konto kann bereits ab 1 Euro ohne Mindestlaufzeit genutzt werden und bietet eine Rendite von 2,5 Prozent effektiven Jahreszins.

Ein

Das Anlageprodukt Ein startet mit einer Mindesteinlage von 1.000 Euro bei einer Laufzeit von einem Jahr. Bei diesem Produkt gibt es einen prognostizierten jährlichen Zinssatz von drei Prozent. 

Markt

Das Anlageprodukt Markt bietet bei einer Mindesteinlage von 1.000 Euro einen prognostizierten Jahreszins von 4 Prozent. Diese kann der Anleger erhalten, wenn er sein Geld über einen Zeitraum von drei Jahren anlegt. 

Auf dem Iban Wallet Marktplatz stehen auch kurzfristige Anlageprodukte mit Laufzeiten von 30, 90 und 180 Tagen und einer Mindestanlage von 1€ zur Verfügung.

Über die Iban Wallet App kann der Anleger täglich den aktuellen Stand seiner Investition verfolgen. Die Registrierung und Verifizierung des Profils erfolgt ganz unkompliziert mit Hilfe einer vierstelligen Pin und einem Lichtbildausweis oder Reisepass. Das Geld wird entweder per Kredit-/Debitkarte oder Banküberweisung auf Iban Wallet überwiesen.  

Wenn Sie in Erwägung ziehen, über Iban Wallet zu investieren, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und Ihren Wohnsitz in einem Land haben, in dem Iban Wallet seine Dienste anbietet.

Dies sind viele europäische Länder sowie die USA. Weitere Informationen finden Sie auf der Iban Wallet Website oder in der App, die über den Google App Store oder Apple App Store erhältlich ist.   

Screenshot IbanWallet 1
Ansicht von der Iban Wallet App

Iban: Entdecken Sie, wie Iban funktioniert. (ibanwallet.com)

Iban Wallet App (@ibanwalletapp) • Instagram-Fotos und -Videos

Die folgenden Links bieten ebenfalls weitere Informationen: 

Fazit

Über den Marktplatz Iban Wallet legen Anleger ihr Geld nicht direkt in P2P-Kredite an, sondern investieren in Anlageprodukte . Damit sorgt Iban Wallet für eine Diversifikation, die sich nach gängiger Anlegermeinung meist positiv auf die Risikostruktur auswirkt. Auf der anderen Seite bietet der Finanzmarktplatz vergleichsweise geringere Renditen als P2P-Plattformen.  

Wer also sein Geld bei Iban Wallet oder einer P2P-Plattform parken und von den Zinsen profitieren möchte, findet eine solche Möglichkeit sowohl bei Iban Wallet als auch bei P2P-Plattformen. Allerdings sind weder Iban Wallet noch die P2P-Plattformen Banken oder Finanzinstitute im klassischen Sinne. Der Verlust des eigenen Geldes kann daher nicht vollständig ausgeschlossen werden. Generell ist es empfehlenswert, nur so viel Geld in Risikoanlagen zu investieren, wie man bereit ist zu verlieren. 


ANZEIGE

Bei dem Beitrag handelt es sich um eine Anzeige. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Dr. Katja Reisswig

Freie Redakteurin und Gründerin des Online-Magazins Technewable.com - spezialisiert auf digitale Kommunikation und Themen rund um die grüne Wirtschaft mit Fokus auf grüne Technologien, Innovationen, Lösungen und Anwendungen. Ihr Themenportfolio umfasst: Energie, Mobilität, Nachhaltigkeit, Digitalisierung & Transformation

Schreibe einen Kommentar