TAGS:

Größtes Crowdinvesting Projekt sammelt Geld für Solar-Speicher-Anlage in Süd-Asien

ecoligo, GreenVesting und autarsys starten gemeinsam größtes Crowdinvesting Projekt für PV-Speicher-Anlage in Süd-Asien

Am 15. Mai 2018 startete offiziell das größte Crowdinvesting Projekt in Süd-Asien mit einem Finanzierungsvolumen von 500.000,- Euro. Die Crowdinvesting-Plattformen ecoligo und greenvesting gaben bei einem gemeinsamen Presse-Event ihre Kooperation bekannt. Mit dem Investment soll eine Solar-Speicher-Anlage für das Cauayan Öko-Resort auf den Philippinen finanziert werden. Bislang bezieht das Resort seine Energie aus Diesel-Generatoren. Diese sollen durch eine 173 kWp Solaranlage und einen 499 kWh-Batteriespeichersystem ersetzt werden. Damit will sich das Insel-Resort künftig mit eigener sauberer Energie versorgen.

„Mangels alternativer Energiequellen oder einer Netzanbindung verbrauchen wir 500 bis 600 Liter Diesel pro Tag. Im Cauayan Resort wollen wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren und unsere Energieunabhängigkeit durch das Solar-Hybridsystem erhöhen. Und das nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für unsere Mitarbeiter und das Ökosystem.“ – Renato Yabut, Facilities Manager des Cauayan Resort

Micro-Grids und Energiespeichersysteme sorgen verlässlich für Energie an entfernten Orten

An der Projektentwicklung maßgeblich beteiligt ist die autarsys GmbH mit Sitz in Berlin Adlershof. Als Spezialist für Energiespeichersysteme stellt das Unternehmen unter anderem autarke Inselsysteme bereit. Diese spielen für die Energieversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern eine zentrale Rolle. Sie sorgen nicht nur in entlegenen Orten für eine zuverlässige Stromversorgung. Durch die Errichtung von sogenannten Micro-Grids können auch entfernt und schwer zugängliche Regionen, wie beispielsweise das Insel-Resort auf den Philippinen, ihre Energie aus sauberen erneuerbaren Energie beziehen.

Zudem lassen sich hohe Kosten für schwankende Dieselpreise umgehen, wie auch die mit dem Verbrennen von Diesel ungesunden, umweltschädigenden Emissionen. Allein die im Cauayan-Resort geplante Solar-Speicher-Anlage wird schätzungsweise 86.000 Liter Diesel ersetzen. Solche Projekte fördern die Energiewende auch in anderen Teilen der Welt, dort wo die Energie-Infrastruktur längst nicht so ausgebaut ist, wie hierzulande.

Doch nicht an der Technik hakt es. Oft fehlen finanzielle Mittel vor Ort für die Umsetzung solcher Projekte. Institutionelle Anleger, wie Banken oder VCs zeigen wenig Interesse. Für sie sind solche Projekte mit zu hohen Transaktionskosten verbunden und geringen Gewinnmargen. Großvolumige Projekte sind weitaus attraktiver, insbesondere in Städten, in denen die Infrastruktur bereits vorhanden ist. Nur hat es zur Folge, dass Projekte in kleinem und mittleren Maßstab kaum an öffentliches oder institutionelles Geld gelangen. Somit bleiben vielerorts ganze Regionen von einer Elektrifizierung ausgeschlossen. Dort wird sich dann mit Dieselgeneratoren zur Energieversorgung beholfen.

Crowdinvesting schließt Finanzierungslücke für kleine und mittlere Energiewende-Projekte

Somit scheitern viele Projekte im ländlichen Umfeld an der Finanzierung, obwohl Technik und Know-how bereit stünden. In einer Expertenrunde zum Auftakt des neuen Crowdinvesting-Projekts auf den Philippinen adressierten Experten dieses Problem. An der Diskussion beteiligten sich neben Gastgebern und Projektpartnern, das Rainer Lemoine Institut gGmH, der Bundesverband für Solarwirtschaft (BSW), der Bundesverband Energiespeicher (BSEV), der Bundesverband Crowdfunding sowie die Rainer Lemoine Stiftung.

Die Experten waren sich einig, Crowdinvesting ist ein Schlüssel-Instrument, um die Finanzierungslücke zur Finanzierung solcher Projekte zu schließen.

 

Und genau das haben die Crowdinvesting-Plattformen ecoligo und greenvesting mit ihrer neu gestarteten Partnerschaft vor. Sie wollen gemeinsam den entsprechenden finanziellen Rahmen für großvolumigere Projekte bieten. Beide bringen mehrjährige Erfahrung in der Projektentwicklung, Umsetzung und dem Management solcher Projekte mit. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen bündeln sie nun für die Finanzierung von Crowdinvesting Projekten in der Größenordnung in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Damit reagieren sie ebenfalls auf eine wachsende Nachfrage am Markt. Denn allein in Europa stieg das Crowdinvestment von 2014 bis 2016 um 283 Prozent. Das zeigt, dass sich Crowdinvesting zu einem seriösen, ernst zu nehmenden Finanzierungsinstrument entwickelt hat. Zunehmend wird es auch von Unternehmen für die Finanzierung von Projekten genutzt.

Für die privaten Anleger lohnt sich diese Anlageform ebenfalls. Sie erhalten beispielsweise für das Projekt auf den Cauayan-Resort sechs Prozent Zinsen p.a. über einen Zeitraum von 8 Jahren. Die Mindestanlagesumme liegt bei 500,- Euro. Wer also über den guten Zweck hinaus, nämlich der Förderung von nachhaltiger Infrastruktur und Unterstützung der Energiewende, eine nachhaltige Anlage sucht, für den ist ein derartiges Investment vielleicht die passende Alternative zum Sparkonto. Allerdings gibt es, wie bei allen Finanzanlagen immer auch Risiken zu beachten. Welche das im Einzelnen sind, ist auf den Crowdinvesting-Plattformen nachzulesen.

Solar-Speicher-Hybridsysteme ersetzen Dieselgeneratoren

Ein erstes Projekt haben autarsys und ecoligo bereits gemeinsam auf den Weg gebracht. Ein kleines Solar-Hybrid-System wurde ebenfalls auf den Philippinen im Qi Palawan Resort finanziert. Autarsys verfolgt das Ziel eine autarke, effiziente, intelligente und bezahlbare Energieversorgung mit ihren Solar-Speicher-Hybridsystemen zu ermöglichen. Dazu braucht es intelligente Systeme, die einer Energieversorgung durch Dieselgeneratoren in nichts nachstehen.

Durch einen in sich stimmigen Ansatz sorgen Solar-Speicher-Hybridsysteme verlässlich für Energie. Darüber hinaus kümmert sich autarsys darum, dass die Anlagen sich von Tag eins rechnen. Wartung und Betrieb stellen sie durch die Zusammenarbeit mit festen Partnern vor Ort sicher. Erstellt und getestet werden die Solar-Speicher-Hybrid Anlagen in den Werkhallen in Adlershof. Hier  erfolgt die Montage der einzelnen Komponenten.

„Wir haben eine optimale Technologie entwickelt und die grundlegende Infrastruktur für Cauayans Übergang zu erneuerbaren Energien geschaffen. Jetzt müssen wir die letzte Hürde für die Umsetzung überwinden: die Finanzierung. Nach der erfolgreichen Finanzierung des Qi Palawan-Projekts auf der ecoligo.investments Plattform, haben wir uns nun auch an das 5 mal größere Projekt Cauayan getraut. Auf dieser Basis wird nun der Weg frei für die Realisierung einer ganzen Serie von ähnlichen Projekten für den Ausbau erneuerbarer Energien auf den Philippinen und anderswo.“ – Matthias Roß, CEO von Autarsys GmbH

Fazit

Kleine Micro-Grids mit zentraler Intelligenz ausgestattet können überall für ein stabiles Netz und den benötigten Energiebedarf sorgen. Speichersysteme sind für den Ausgleich von Netzschwankungen und den Frequenzausgleich im Energie-System unerlässlich. Das ist hierzulande genauso der Fall, wie in entfernt gelegenen Regionen. Der wesentliche Unterschied ist, dass andernorts sich diese im Aufbau befinden. Hier gleich von Anfang auf nachhaltige, erneuerbare Quellen zu setzen in Kombination mit intelligenter Technik. Dafür setzen sich ecoligo, GreenVesting und autarsys ein. Sie möchten damit den Weg in eine nachhaltige, erneuerbare Energiezukunft pflastern.


 

Video-Interview mit den Gründern von ecoligo

Bereits vergangenes Jahr habe ich in Kooperation mit Sven Schwalbe von formeffekt.de ein Video-Interview mit Martin Baart und Markus Schwanninger, den Gründern der Crowdinvesting-Plattform ecoligo geführt. Darin berichten sie, wie ihre Idee zu ecoligo entstanden ist und sie die ersten Projekte umgesetzt haben. Sie berichten, wie sie arbeiten, wer sich an Crowdinvesting-Projekten beteiligt und auf was es bei einem Investment ankommt.

 

Energieblogger-Kollege, Andreas Kühl von energynet.de hat ebenfalls einen Interview mit ecoligo geführt. Nachzulesen unter folgendem Link: Startup-Interview-ecoligo

 

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Katja Reisswig

Katja Reisswig

Einen Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.