TAGS:

Das Komponentenportal feiert seinen 1. Geburtstag

Einfacher Gründen: Mit dem Komponentenportal

Eine intelligente Lösung für Startups ist das Komponentenportal, denn bei einer Gründung den Überblick zu behalten ist nicht leicht. Es gibt zu viele Aufgaben, die alle gleichzeitig erledigt werden wollen. Doch das Argument als Selbständiger arbeite man “selbst” und “ständig” ist längst überholt. Eine intelligente Lösung für Start-ups und Gründer bietet das Komponentenportal. Es feiert in diesem Jahr seinen ersten Geburtstag.

Prof. Günter Faltin

Prof. Günter Faltin erfolgreicher Gründer, berät und begleitet junge Start-ups

Auf den Weg gebracht wurde das Komponentenportal von Professor Günter Faltin, der die Idee dazu entwickelte. Er selbst hat zahlreiche Unternehmen gegründet, viele praktische Erfahrungen gesammelt und Gründungen auf ihrem Weg begleitet.

Er weiß genau, worauf es beim Gründen ankommt und was die Hürden beim Gründen sind. Dieses Wissen gibt er nicht nur in Form von Beststellern wie “Kopf schlägt Kapital” oder “Wir sind das Kapital” weiter.

Er ist ebenso Initiator und Gründer der Stiftung für Entrepreneurship und organisiert einmal jährlich den Entrepreneurship Summit, der dieses Jahr am 24. und 25. Oktober in Berlin stattfindet.

Warum das Komponentenportal eine intelligente Lösung ist?

Aus Sicht von Prof. Günter Faltin sollten sich Gründer besser auf die Entwicklung ihres Unternehmens konzentrieren. Das geht jedoch nur, wenn viele Unternehmensbereiche, die nicht das Kerngeschäft abbilden und damit zur Kernkompetenz des Unternemens gehören, Externe abgegeben werden. Dazu gehören beispielsweise Aufgaben wie die Suche nach Personal, die Erstellung von Websites und Marketingmaterial, die Buchhaltung und vielerlei andere Aufgaben, die viel Zeit in Anspruch nehmen.

Hier bietet das Komponentenportal eine Lösung. Für Start-ups ist es nicht leicht, kompetente und passende Serviceleister zu finden. Das Komponentenportal bietet Gründern und Startups die Möglichkeit aus einem Portfolio von über 60 einzelnen Dienstleistungskomponenten zu wählen. Die Gründer können so den eigenen Auftritt im Internet, den Aufbau eines Onlineshops, Logistik, Marketing oder Buchhaltung über die Plattform von professionellen Dienstleistern abwickeln lassen. Sie können je nach Bedarf, Aufgaben an Externe abgeben und behalten das Budget im Blick.

Inzwischen nutzen weit über 1.000 registrierten Benutzer das Komponentenportal. Zu ihnen gehören spannende Startups, wie das Münchener Parfümlabel Verdúu oder die RatioDrink AG. Das Interesse an dem Angebot des Komponentenportals ist auch beim Mittelstand groß.

Wer und was stecken hinter dem Komponentenportal?

Romy Campe - Gründerin des Komponentenportals

Romy Campe – Gründerin des Komponentenportals

Von der Theorie in die Praxis gebracht wurde das Komponentenportal von Romy Campe. Sie war so begeistert von der Idee „Gründen mit Komponenten“, dass sie in Eigenregie ein erstes Konzept mit verschiedenen Komponenten erstellte. Dem Leiter der Projektwerkstatt Thomas Räuchle und Prof. Faltin gefiel der Ansatz so gut, dass der Startschuss für die Realisierung quasi sofort fiel.

Insgesamt 15 Monate dauerte die Entwicklungs- und Umsetzungsphase, in der das Team gemeinsam mit der Agentur Zeughaus und dem Büro Maisengasse aus Österreich ein komplett neues System erstellte.
Das Komponentenportal ging im Herbst 2014 mit 30 Komponenten an den Start und wurde schnell zu einem Renner in der Startup-Szene. Grund dafür war zum einen die Möglichkeit auf vielfältige Komponenten zugreifen zu können, die an den Geschäftsprozessen in einem Unternehmen ausgerichtet sind. Zum anderen ermöglicht das Portal eine unkomplizierte und rechtssichere Abwicklung der Projekte innerhalb des Portals.

Neu hinzugekommen ist, dass Gründer nicht nur die Möglichkeit haben, Dienstleistungen einzukaufen, sondern viele der Komponenten selbst umsetzen können. Ohne technische Vorkenntnisse, allein mit der Registrierung auf der Plattform kann eine eigene Webseite erstellt und mit dem Verkaufen begonnen werden. Zudem wurde eine Logistik Komponente gelauncht. Sie bietet professionelle Logistik für junge Unternehmen, die noch keine großen Umsätze erwirtschaften.

Das Komponentenportal auch für den Mittelstand attraktiv

Auch für bereits am Markt befindliche Unternehmen wächst das Interesse an dem Thema Komponenten. Darauf wollen die Gründer reagieren. Sie arbeiten an der Ausweitung des Angebots. So wird es zukünftig weitere Komponenten geben, die auch für Kleine mittelständige Unternehmen (KMU) und den Mittelstand attraktiv sind. Geplant sind hochprofessionelle Shoplösungen mit angeschlossener Buchhaltung und Warenwirtschaft für größere Unternehmen.

Komponenten Kategorien

Komponenten Kategorien

 

 

 

 

 

 

Einen weiteren Schwerpunkt setzt das Start-up auf Vernetzung. Die Mitglieder sollen künftig die Möglichkeit haben, sich stärker untereinander auszutauschen. Hier setzt das Unternehmen auf den Community-Gedanken, bei dem sich insbesondere auch Gründer austauschen und vernetzen können.

Einen Anfang können Gründer, Gründungsinteressierte und junge Start-ups auf dem Entrepreneuship Summit am 24./25. Oktober 2015 im Henry Ford Bau machen und hier den 1. Geburtstag des Komponentenportal mitfeiern.

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Katja Reisswig

Katja Reisswig