Green Solutions

Natürliche Nahrungsergänzung versus künstlicher

Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Gesundheit?

Auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung wird heute viel Wert gelegt. Gepaart mit dem richtigen Maß an Bewegung ist sie das A und O, um sich rundum wohl zu fühlen. In manchen Lebenslagen reicht es aber nicht aus, sich gesund zu ernähren und regelmäßig Joggen zu gehen.

Nahrungsergänzungsmittel – keine Medizin, sondern Lebensmittel

Es gibt Situationen, in denen unserer Körper einen höheren Bedarf an bestimmten Nährstoffen hat, wie beispielsweise während einer Schwangerschaft oder nach einer Operation. Dieser Bedarf lässt sich oftmals nicht über die Aufnahme von Nahrung allein decken. In diesen Fällen ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll.

Nahrungsergänzungsmittel sind keine Arzneimittel. Sie sind nicht verschreibungspflichtig und werden als Lebensmittel eingestufft. Ihre Einnahme ersetzt jedoch keineswegs eine gesunde Ernährung. Sie helfen lediglich dem Körper in bestimmten Lebenslagen eine ausreichende Nährstoffzufuhr zu garantieren.

Trotz gesunder und bewusster Ernährung sind wir heute vielen Umweltgiften ausgesetzt, die sich auch in Nahrungsmitteln wiederfinden. Allein aufgrund des Einsatzes von Pestiziden in der Landwirtschaft, Antibiotika in der Tierhaltung und aufgrund von Umweltverschmutzungen allgemein gelangen viele Gefahren- und Giftstoffe in die Nahrungsmittelkette und schließlich bei uns auf den Teller. Sie verhindern zudem die Aufnahme von Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen in unseren Körper.

Hinzu kommt, dass sich heute viele Menschen von Fertiggerichten ernähren und nicht für jeden gesündere und weniger belastete Bio-Lebensmittel verfügbar sind. Ein weiteres Hemmnis für die ausreichende Aufnahme von Nährstoffen in unseren Körper ist die falsche Zubereitung von Essen. Bereits in der Vorbereitung können Nährstoffe verloren gehen. Ebenso werden wertvolle Nährstoffe durch ein zu langes Kochen zerstörrt.

Für wen eignet sich die Nährstoffergänzung?

Langanhaltender Mangel an bestimmten Vitalstoffen kann zu chronischen Problemen führen. Um eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen, Mineralien, Antioxidanten und Nährsstoffen zu gewährleisten, gibt es daher Nahrungsergänzungsmittel. Sie sorgen dafür, dass unser Organismus mit diesen ausreichend versorgt wird.

Gerade bei Menschen, die unter hoher physischer oder geistiger Belastung stehen, sich von einer Operation erholen müssen oder eine längere Krankheit überstanden haben, besteht ein höherer Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen.

Ebenso bei Menschen im hohen Alter ist die Nährstoffzufuhr aus verschiedensten Gründen nicht immer ausreichend gewährleistet. Ihr Kalorienbedarf verringert sich, ihr Vitamin- und Mineralstoffbedarf bleibt jedoch bestehen. Zudem verhindert die Einnahme von Medikamenten oft die Aufnahme wichtiger Nährstoffe in den Körper.

Auch die Schwangerschaft und Stillzeit stellt den weiblichen Körper auf eine Belastungsprobe. Eine ausreichende Versorgung von Nährstoffen sind für Mutter und Kind besonders wichtig. Kritisch ist die Situation dann, wenn bereits vor der Schwangerschaft ein Nährstoffmangel bestand.

Solch eine Unterversorgung mit Nährstoffen tritt insbesondere auch bei Personen auf, die sich einseitig und unausgewogen ernähren. Menschen, die häufig Diäten machen oder auf bestimmte Lebensmittel aufgrund von Allergien ganz verzichten müssen. Die Gefahr besteht ebenfalls bei sich vegan ernährenden Personen, die nicht auf einen bunten, abwechselungsreichen Speiseplan achten.

Für all diese Personen kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln eine Möglichkeit sein, sich mit den Nährstoffen über Nahrungsergänzungsmittel zu versorgen. Allerdings ist auch hier Vorsicht geboten. Eine Überversorgung mit Nährstoffen kann auch zu gegenteiligen Effekten führen. Der Glaube „umso mehr, umso besser“ ist hier  fehl am Platz. Eine zu hohe Dosierung kann zu einem Ungleichgewicht im Körper führen, allergische Reaktionen hervorrufen und sogar eine Schwächung des Immunsystems zur Folge haben. Wichtig ist daher eine ausführliche Beratung und Informationseinholung. Ernährungsberater sind hier eine gute Anlaufstelle.

Synthetisch versus natürliche Nahrungsergänzungsmittel

Synthetische Präparate werden durch präzise Berechnungen und den chemischen Fachwissen im Labor hergestellt. Dank modernster Techniken sind sie reiner und verfügen über eine höhere Konzentration des gewünschten Stoffes. Aus chemischer Sicht sind natürliche und synthetische Produkte zwar identisch, den im Labor hergestellten Präparaten fehlt es aber leider oftmals an wichtigen Stoffen wie pflanzlichen Enzymen und Vitaminoiden. Zudem enthalten sie Chemikalien und Zusatzstoffe, wie Farb- und Süssstoffe, Verdickungsmittel und andere Stoffe. Die für unseren Organismus alles andere als bekömmlich sind.

Unser Körper bevorzugt natürliche Produkte. Daher sollte auch bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auf natürliche Produkte geachtet werden. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel werden aus Pflanzen, zum Teil aber auch tierischen Produkten hergestellt.

Bei Pflanzen kommen verschiedene Wachstumsstadien zum Einsatz, um das passende Präparat herzustellen. Bestimmte Vitamine und Nährstoffe sind nur in bestimmten Wachstumsphasen zu finden. Die passende Menge an Mikro-Nährstoffen wird hier miteinander vereint.

Künstliche Produkte lassen sich zudem vom Körper schlechter aufnehmen. Sie bergen ein höheres Risiko für Nebenwirkungen in sich. Daher ist nicht nur auf die Wahl der Nahrungsergänzungsmittel zu achten, sondern ebenso auf Hersteller und Händler, die diese Produkte vertreiben.

Für spezielle Lebenssituationen gibt es unterschiedliche Präparate. Vertrieben werden die Nahrungsergänzungsmittel online, wie beispielsweise über den Direkthändler Glucosamine.com oder über den Einzelhandel in Apotheken und Drogeriemärkten. Sich einen Überblick über die Vielzahl der Präparate zu verschaffen ist nicht leicht und wie es so schön heißt, „für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.“

Fazit

Um sich rundum wohl zu fühlen, ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung sowie ausreichend Bewegung entscheidend. Für bestimmte Lebenslagen ergibt sich dennoch der Bedarf, den Körper mithilfe des Einsatzes von Nahrungsergänzungsmitteln zumindest zeitweise mit bestimmten Nährstoffen zu versorgen. Sie helfen dem Körper wieder voll leistungsfähig zu werden. Dabei ist auf die Qualität und Menge der Präparate zu achten. Es gibt natürliche und künstlich hergestellte Präparate, wobei sich natürliche Präparate besser vom Körper aufnehmen und verarbeiten lassen.

Foto: roblan / 123RF Lizenzfreie Bilder


Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Technewable

Technewable