Green NewsGreen Start-Ups

Interview mit Martin Kröner von Munich Venture Partners (MVP)

Die besten Start-ups der clean- und greentech Szene beim Ecosummit 2017

„Europäische Firmen können die nächste weltweite Technologiewelle anführen“

Martin Kröner ist Mitglied bei Munich Venture Partners (MVP). MVP gehört zu den größten Cleantech Venture Capital Spezialisten Deutschlands. In diesem Jahr ist MVP beim Ecosummit, der am 9. und 10. Mai 2017 in Berlin stattfinden wird, dabei. Hier gilt es, die derzeit besten Start-ups aus dem Cleantech-Bereich kennenzulernen.

Im Interview spricht Martin Kröner über aktuelle Trends, die spannendsten Start-ups und gibt einen Ausblick auf neue Entwicklungen.

Wie sind Sie Investor in der Cleantech-Szene geworden?

Martin Kröner: „Als Mitgründer des Bioenergy Startups agnion bin ich zum ersten Mal mit Venture Capital Investoren in Kontakt gekommen. Neben meinen heutigen Kollegen von Munich Venture Partners (MVP) waren das Kleiner Perkins (KPCB) aus dem Silicon Valley, Wellington Partners aus München und die VC Abteilung des größten US Entsorgungsunternehmens Waste Management. Ich hatte damit die Gelegenheit, vier ganz unterschiedliche, aber im Cleantech Bereich sehr aktive und angesehene Venture Capital Funds kennen zu lernen. Der Wechsel zu MVP, mit der Möglichkeit mehrere Cleantech Startups beim Wachstum zu unterstützen, war dann der nächste logische Schritt.“

Wie definieren Sie Cleantech?

Martin Kröner: „Cleantech definieren wir bei Munich Venture Partners nicht nur als erneuerbare Energie, sondern als nachhaltige Lösungen in allen industriellen Segmenten. Dazu zählen z.B. unsere Investitionen in den Bereichen Energiespeicherung, 3D Druck, Internet of Things und intermodale Mobilität. Als VC Investor fördert man damit neue Technologien, die Wertschöpfungsketten komplett umwälzen können und die gesellschaftliche Entwicklungen nachhaltig positiv beeinflussen, wie wir das derzeit u.a. bei der Shared Economy erleben. Für einen Venture Capital Fund bieten derartige Exponential Technologies natürlich sehr attraktive Investment-Chancen.“

Inwiefern unterscheidet sich der europäische Cleantech Markt vom US-amerikanischen Markt?

Martin Kröner: „Viele neue Geschäftsmodelle beruhen auf der erfolgreichen Kombination von Hard- und Software. IoT, das  Internet der Dinge, ist ein ausgezeichnetes Beispiel. Eine breite Umsetzung wird nur funktionieren, wenn Software (Internet) und Hardware (Dinge) erfolgreich kombiniert werden. Der US Markt fokussiert sich sehr stark auf reine Software Lösungen. MVP sieht daher eine große Chance für europäische und insbesondere für deutsche Gründer mit Ihrer ausgezeichneten Expertise in der Entwicklung von Hardware Produkten. Europäische Firmen können diese nächste weltweite Technologiewelle anführen.“

Wie schnell wandelt sich der Markt derzeit?

Martin Kröner: „Ich sehe im Moment einige sehr spannende Entwicklungen im IoT Bereich. Europäische Firmen, und insbesondere deutsche Startups und der deutsche Mittelstand, bieten bereits heute die richtigen Produkte, also Dinge, für das IoT und legen damit die Basis für den Erfolg der nächsten Jahre. Einige MVP Portfolio-Firmen, wie z.B. sonnen, COBI, relayr und GreenCom Networks, kombinieren intelligente Software mit einzigartigen Hardware-Lösungen und erreichen damit ein exponentielles Wachstum.“

Was ist derzeit das spannendste Start-up im deutschen Raum, wenn es um die Gestaltung der Energiewende geht?

Martin Kröner: „Wenn ich ein Startup herausheben kann, dann die MVP Portfolio Firma sonnen. sonnen hat bereits vor Jahren den Bedarf an dezentraler Stromspeicherung erkannt und mit der sonnenBatterie ein ausgezeichnetes Produkt entwickelt, das die Firma zum Weltmarktführer gemacht hat. Darüber hinaus ist sonnen mit der sonnenCommunity mittlerweile ein echter Energieversorger, der vollkommen neue Angebote an Stromkunden macht, darunter eine Flat-Rate für den Stromverbrauch. Auch hier ist die Kombination von Hardware, in diesem Fall die Batterie, und Software, die die dezentralen Speicher zu einem großen virtuellen Kraftwerk verknüpft, der entscheidende Faktor. Durch die internationale Präsenz zeigt sonnen bereits heute das Potential ein weltweit führender Player im Energiemarkt zu werden.

Spanend ist meiner Ansicht auch die holländisch-belgische Firma Luxexcel, die wir im MVP Portfolio haben. Sie druckt die Linsen für Brillen. Das ist im ganzen Umfeld 3D Druck einzigartig und kann tatsächlich den Markt für Gleitsichtbrillen und zukünftig alle Arten von Smart Glasses und VR Brillen auf den Kopf stellen. Das Thema ist wirklich heiß. In unserer Definition ist Luxexcel auch Cleantech, aber eben nicht im Bereich Energiewende.“

Was erwarten Sie vom deutschen Cleantech-Markt?

Martin Kröner: „Das Marktumfeld ist im Moment günstig für erfolgreiche Startup-Exits. Sowohl die Kapitalmärkte wie auch große Unternehmen haben die Herausforderungen, z.B. im Energiemarkt, erkannt und interessieren sich zunehmend für neue Technologien und Geschäftsmodelle. Ich erwarte daher in den nächsten zwei Jahren einige interessante Akquisitionen und Börsengänger junger europäischer Technologiefirmen.“

Vielen Dank für das Gespräch.


WerbeAnzeige


Über den Ecosummit:

Seit 2010 bringt der Ecosummit intelligente grüne Startups, Investoren und Unternehmen in Berlin, Amsterdam, Stockholm, London und Paris zusammen. Am 9. und 10. Mai 2017 findet der nächste Ecosummit in Berlin statt. Dort wird auch der Ecosummit Award 2017 an jeweils drei Start-ups in den Kategorien „Early Stage“ und „Late Stage“ verliehen. Neben Munich Venure Partners werden auch weitere Venture Capitals auf der Veranstaltung präsent sein so auch SET Ventures und Inven Capital.

 

 

 

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]

Technewable

Technewable.com ist ein branchenübergreifendes B2B-Portal für die grüne Wirtschaft. Mit unserem Portal unterstützen wir die Energiewende sowie die Transformation des Wirtschaftssystems hin zu einem nachhaltigen und zukunftsgewandteren System. Unter diesem gemeinsamen Nenner vereint unser Portal Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und andere Organisationen aus dem grünen Bereich.

Einen Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.