Green NewsGreen Start-Ups

Energie von Mensch zu Mensch – Interview mit shine

shine für eine grüne Energiezukunft

Vom 7. bis 9. Februar 2017 präsentierte sich das junge Unternehmen shine auf der E-world energy & water 2017. Wir waren vor Ort und sprachen mit dem CEO Dr. Felix Grolman über die Bedeutung von Transparenz, Endkundenlösungen, neuen Geschäftsmodellen, intelligenten Technologien, globalen Märkten, Dezentralität, Unabhängigkeit und die Gestaltung einer grünen Energiezukunft.

„Mit unserer ganzheitlichen Energiemanagement-Lösung verhelfen wir Selbsterzeugern von Strom zu mehr Unabhängigkeit.“

Technewable: Herr Dr. Grolman was verbirgt sich hinter shine? Welche Ziele und Visionen verfolgen Sie mit shine?

Dr. Felix Grolman: „Mit shine bringen wir eine ganzheitliche Energiemanagement-Lösung auf den Markt. Diese verhilft Selbsterzeugern von Strom, wie beispielsweise Besitzern von Photovoltaikanlagen, ihren selbst erzeugten Strom optimal zu nutzen. Mittelfristig müssen diese immer weniger auf externe Energieversorger zugreifen. Das befreit unsere Kunden aus der Abhängigkeit von externen Energieversorgern und bietet ihnen langfristig die Unabhängigkeit, die sie sich mit einer dezentralen Anlage wünschen.“

„Wir wollen Menschen erreichen und ihnen eine unabhängige Energieversorgung ermöglichen“

Technewable: Wie darf man sich das vorstellen?

Dr. Felix Grolman: „Wir unterstützen unsere Kunden dabei, indem wir verschiedenste Anwendungen aus dem Bereich Energiemanagement, Batteriesimulationen und Speicheroptimierung integrieren. Zudem können unsere Kunden ihren überschüssigen Strom mit anderen teilen. Für uns im Mittelpunkt stehen die Kunden. Ihnen wollen wir eine Energiezukunft von Mensch zu Mensch ermöglichen. Damit sie diesen Weg gehen können, bieten wir ihnen Lösungen an und begleiten sie auf dem Weg. Schlüsselelemente dazu sind die Optimierung ihrer Verbräuche und die Speicherung von Energie.

Es geht uns darum, eine Infrastruktur und ein System zu schaffen, die eine Energieversorgung komplett auf erneuerbaren Energien basierend ermöglicht. Das geht jedoch nur mit einer dezentralen Energieversorgung, in der die einzelnen Haushalte und Gebäude vernetzt sind. Unser Ziel ist, die Infrastruktur dafür zu schaffen. Aus unserer Sicht benötigt man hierzu jedoch nicht nur Technik. Mit shine richten wir uns an die Menschen. Sie wollen wir erreichen.“

„Wir können die Zukunft auf der grünen Wiese bauen“

Technewable: Wie ist der gegenwärtige Entwicklungsstand für eine grüne Energiezukunft?

Dr. Felix Grolman: „Die Technologie ist vorhanden. Doch es geht, wie gesagt, nicht alleine um die Technologie. Wir müssen den Use-Case, also den Anwender-Fall, schaffen. Daher gehen wir direkt und ohne Umwege über die Energieversorger zu den Menschen bzw. unseren Kunden. Unser Vorteil ist, wir sind unabhängig. Wir können direkt auf der grünen Wiese anfangen. Wir benötigen keine Kraftwerke, da wir keinen Strom produzieren und wir verkaufen auch keine Energie. Wir können eine grüne Energiezukunft im Interesse unserer Kunden bauen.“

„Unabhängige Empfehlungen sind uns wichtiger als Provisionen von Energieversorgern“

Technewable: Wie sehen Sie die Entwicklung der Märkte allgemein und die der Energiemärkte im Besonderen?

Dr. Felix Grolman: „Ich glaube fest daran, dass die derzeit noch vorherrschenden Informationsasymmetrien immer mehr abnehmen werden. In vielen Wirtschaftszweigen wissen Unternehmen nach wie vor viel mehr als ihre Kunden. Künftig werden wir es aber mit einer immer besser informierten Kundschaft zu tun haben. Es wird immer mehr Informationen geben und auch immer mehr Transparenz. Wir wollen mit unseren Lösungen auf der Seite der Kunden stehen und ihnen unsere Energieexpertise zur Verfügung stellen. Uns interessieren nicht Energiekontingente, Margen oder Provisionen von Energieversorgern. Wir wollen auch keine Energiekontingente verwalten, sondern nah am Kunden und damit nah am Menschen sein. Wir wollen sie begleiten und mitnehmen.“

„Große Visionen benötigen immer einen Anfang“

Technewable: Wo steht Ihr Unternehmen shine aktuell? Haben Sie bereits ein konkretes Produkt am Markt?

Dr. Felix Grolman: „Für die Umsetzung von Innovationen und Visionen braucht es immer einen Anfang. Genau wie Apple mit dem iPod angefangen hat Musik zu verkaufen. Wir haben den Anfang gemacht und unser erstes Produkt, das shineConnect auf den Markt gebracht. Das Feedback auf seine Funktionen ist sehr gut. Der Verkauf ist gut angelaufen. Mit shineConnect geben wir unseren Kunden einen Energiemanager zur Hand. Es ist eine kleine Box, die sich die Kunden an die Wand hängen. Sie nutzen es wie ihren TV Receiver. Die Box bleibt unsere eigene. Der Kunde zahlt eine Nutzungsgebühr in Form einer Setup-Fee in Höhe von 59,- Euro. Anschließend zahlt er 8,95,- Euro im Monat, um alle Energiedienstleistungen nutzen zu können.“

„Wir haben den Luxus unabhängig zu sein“

Technewable: Welche konkreten Serviceleistungen kann der Kunde damit nutzen? Welche Vorteile bringt die Box?

Dr. Felix Grolman: „Mit dem Energiemanager kann der Kunde seinen Eigennutzungsverbrauch optimieren. Er erhält Einblick in sein eigenes Nutzungsverhalten und kann Kostenersparnisse von wenigsten 100,- Euro bis zu 800,-  Euro erzielen – in Abhängigkeit davon, wie die eigenen Konstellationen sind. Mit dem Energiemanager erhält der Kunde eine Visualisierung und Informationen basierend auf den ermittelten Daten. Er kann sich auch eine Batterie simulieren lassen, wenn er über eine Solaranlage verfügt. Er bekommt von uns unabhängige Empfehlungen, ob sich das Investment in einen Batteriespeicher für ihn lohnt. Oft ist das heute noch nicht der Fall.

Unser Anspruch ist es, unsere Kunden gut und unabhängig von Anbietern zu beraten. Viele Anbieter rechnen ihre Produkte und Angebote schön, um sie zu verkaufen. Wir machen das nicht. Wir wollen unsere Kunden gut beraten und nur Dinge empfehlen, von denen wir überzeugt sind. Aufgrund der Daten können wir sagen, was empfehlenswert ist oder nicht. Die Empfehlungen basieren auf den Daten aus den Energiehaushalten unserer Kunden und nicht auf abstrakten Hochrechnungen. Auf diesen bauen wir unsere Beratungsleistungen auf.“

„Wir ergänzen Bestehendes mit unseren Lösungen“

Technewable: Sie bieten ihren Endkunden ganzheitliche Energiemanagement-Lösungen?

Dr. Felix Grolman: „Genau. Der Kunde erhält die Hardware und muss sich um nichts weiter kümmern. Das ist für ihn ein starker Convenience -Faktor, der für bestimmte Kundengruppen wichtig ist. Viele Kunden möchten sich wenig mit ihrem Stromverbrauch beschäftigen. Sie möchten einfach nur den Lichtschalter anschalten und das mit einem guten Gewissen. Ihnen möchten wir ein komplettes Serviceangebot zur Verfügung stellen. Das können wir sowohl von unserer Technik her als auch von Seiten der Anbieter. Wir möchten mit unseren Empfehlungen und Leistungen im Interesse unserer Kunden handeln. Das können wir, da wir unabhängig von der alten Energiewirtschaft arbeiten können. Wir können ohne Weiteres in die moderne Welt starten. Schon jetzt nutzen wir Zukunftstechnologien, wie Big Data oder KI.“

„Unser Anliegen ist es Kunden zu überzeugen und nicht zu überreden“

Technewable: Wie machen Sie auf sich aufmerksam? Wie kommen die Kunden zu Ihnen?

Dr. Felix Grolman: „Was immer mehr im Online-Bereich genutzt wird, sind sogenannte ‚closed networks‘. In China gibt es beispielsweise einen Stream-Chat, der so ähnlich funktioniert wie der Messenger WhatsApp. Nur diese App kann man für alles Mögliche nutzen. Wir haben die Freiheit solche Ökosysteme zu nutzen. Wir nutzen viele Online-Kanäle und haben sehr viel Traffic über unsere Website. Wir nutzen auch Pop-up-Stores in Zentren, sind bei Solarunternehmen präsent und machen Kampagnen, mit denen wir die Leute informieren. Zudem lassen wir unsere Systeme testen.

shine Infopoint in Reken

shine Infopoint in Reken Foto: Shine

Dazu suchen wir gezielt Personen aus. Wir kooperieren mit KWK-Herstellern, die unsere Technologie nutzen wollen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Wir nutzen wirklich die verschiedensten Vertriebswege. Am wichtigsten ist für uns jedoch der Online-Vertriebsweg. Er erlaubt uns das Angebot möglichst günstig für den Kunden zu machen. Daher sparen wir uns auch die hübsch bedruckten Tüten und Werbepräsente, die keinen Mehrwert für unsere Kunden bieten. Wir müssen Leute nicht überreden. Wir bieten eine gute Lösung an, die für sich spricht und selbst überzeugen soll. Wir versuchen die Eintrittsbarrieren so gering wie möglich zu halten und auch die Kosten. Bei unserem Angebot gibt es eine Geld-zurück-Garantie. Kunden, die mit unserem Angebot nicht zufrieden sind, erhalten ihr Geld zurück.“

„Wir wollen mit unserer Lösung alle Haushalte erreichen“

WerbeAnzeige



Technewable: Wie sieht Ihre aktuelle Marktlage aus?

Dr. Felix Grolman: „Für viele Menschen sind die Kosten für eine eigene Solaranlage noch zu hoch. Das betrifft insbesondere Menschen, die in Mietwohnungen leben. Für sie lohnt sich die Anschaffung eines Energiemanagers derzeit nicht. Dennoch haben wir vor, eine Lösung für Mieter zu schaffen, mit denen sich Haushaltsdaten generieren lassen. Auf dieser Grundlage wollen wir ihnen Empfehlungen zu ihren Energieverbräuchen geben. Daher ist unser Angebot derzeit noch auf die Kundengruppe Prosumer ausgerichtet. Das sind Personen die sowohl Energieerzeuger als auch -verbraucher sind. In der zweiten Jahreshälfte möchten wir eine Lösung an den Markt bringen, die sich an die breite Öffentlichkeit richtet.

Derzeit gibt es in Deutschland eine Million Haushalte, die Prosumer sind und 14 Mio. Einfamilienhäuser könnten es sein. Insgesamt 40 Mio. Haushalte gibt es in Deutschland. Ihnen möchten wir eine Lösung unabhängig von Regularien oder Technologien anbieten. Das ist uns wichtig und unsere Lösung ist einfach. Mit ihr gibt es eine Online-Messung des Stromverbrauchs und mit dem Backend sind wir wiederum die Partner. Für sie können wir die beste Lösung finden und Empfehlungen geben. Unser Anliegen ist nicht, Mietern eine Solaranlage oder Strom zu verkaufen. Wir wollen die Daten nutzen, um unseren Kunden das Beste zu empfehlen.“

„Für uns stehen voll skalierbare Businessmodelle im Mittelpunkt unseres Handelns“

Technewable: Wie ist die Bereitschaft mit anderen Start-ups und Unternehmen zusammenzugehen?

Dr. Felix Grolman: „Unser Hauptfokus liegt beim Kunden. Hier ist Transparenz der Kern unseres Geschäfts. Wir verfügen über sehr gute Hardware und wollen voll skalierbare Businessmodelle haben. Interessant für uns sind Technologiepartnerschaften. Hier führen wir Gespräche mit großen und kleinen Unternehmen. Wir konzentrieren uns auf das, was wir können.“

„Blockchain ist bei uns Realität und Vision zugleich“

Technewable: Spielt das Thema Blockchain für Sie eine Rolle?

Dr. Felix Grolman: „Wir haben Partner, wie beispielsweise cotricity, mit denen wir an der Technologie arbeiten. Real setzten wir sie für unsere Produkte im Endkundenbereich noch nicht ein. In der Vision geht es aber schon viel weiter. Die Technologie bietet sehr viele Möglichkeiten und Spielräume. Ganze Unternehmen und Entscheidungsprozesse lassen sich in der Blockchain abbilden, in sich selbst kontrollierten transparenten Programmprozessen. Das ist das, was uns in unserer Endvision befeuert – null Grenzkosten, null Transaktionskosten.

In dem Themenfeld arbeiten wir eng mit Kooperations- und Entwicklungspartnern zusammen, weil das Thema noch weit in der Zukunft liegt. Dennoch ist mein Bestreben bei all diesen Entwicklungen ganz nah dran zu sein und mehr darüber zu lernen. Desto mehr ich dazu lerne, desto überzeugter bin ich, dass die Zukunft genau in diese Richtung geht. Durch künstliche Intelligenz und Deep Learning können wir uns viele Entscheidungsprozesse abnehmen lassen und gerade in der Energiewirtschaft, wo es noch sehr viel Ineffizienz gibt, ist es ein großes Feld für die Zukunft.“

„Unsere Idee ist komplett internationalisierbar“

Technewable: Wo sehen Sie sich heute und wo sehen Sie sich in fünf bis zehn Jahren?

Dr. Felix Grolman: „In diesem Jahr ist unser erklärtes Ziel 1.000 Kunden auf die Plattform zu bringen, um unser Angebot noch skalierbarer zu machen. Im nächsten Jahr wollen wir auf den sechsstelligen Kundenbereich expandieren. Das Wunderschöne an unserer Idee ist, dass sie komplett internationalisierbar ist. Sie ist nicht an den deutschen Markt gebunden. Wir haben hierzulande mit der Umsetzung begonnen, da in Deutschland die Erneuerbaren Energien schon sehr weit fortgeschritten sind.

In fünf Jahren soll der Rollout mindestens auf dem europäischen Markt erfolgen und vielleicht auch in Asien. Unsere Lösung ist gerade auch für die Länder interessant, in denen die Netze noch nicht sehr weit ausgebaut sind. In fünf Jahren hätte ich gern eine signifikante Million-Anzahl. Ein Marktanteil von 10 Prozent, das wären 4 Millionen, wäre wunderbar in Deutschland. In zehn Jahren, wenn wir Glück haben, haben wir diese Vision umgesetzt – Energieüberfluss und Dezentralität, anstelle von CO2 Emissionen und großen Kraftwerken. Dann wird dort Energie produziert, wo sie am günstigsten ist. Das ist das, woran wir arbeiten. Das wollen wir möglich machen.“

Herzlichen Dank, Herr Dr. Grolman für das Gespräch.

 

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 2 - Durchschnitt: 5]

Katja Reisswig

Katja Reisswig ist promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Gründerin des branchenübergreifenden B2B-Portals technewable.com für die grüne Wirtschaft. Ziel des Portals ist, grüne Lösungen und Technologien bekannter zu machen, grüne Akteure zu vernetzen und den Transfer hin zu einer grünen Wirtschaft kommunikativ zu begleiten.