Green EventsGreen News

Ein Blick auf die E-world energy & water 2017

Themen und Trends der E-world 2017

Die E-world 2017 ist Leitmesse der europäischen Energie- und Wasserwirtschaft sowie internationaler Treffpunkt der Energiebranche. Sie findet vom 7. bis 9. Februar 2017 zum 17. Mal statt.

Innovationen der Energiebranche im Blick

Neue Lösungen für die Energiebranche – darum dreht sich auch 2017 die E-world energy & water. Eine gezielte Förderung von Innovationen erfolgt anlässlich der Messe über die Vergabe der Energy App Awards, einem Start-up Speed-Dating und dem Karriereforum. Das Start-up Speed-Dating findet erstmalig statt. Es wird vom Innovationsnetzwerk energieloft und den Kongressveranstaltern ausgerichtet. Junge Firmengründer stellen sich in Kurzpräsentationen vor. Über das Pitching machen sie potenzielle Kooperationspartner und Investoren auf sich aufmerksam.

Mit dem Energy App Award werden neue kundenfreundliche digitale Lösungen prämiert. Der Energy App Award wird zum zweiten Mal ausgerichtet. Am zweiten Messetag der E-world wird bekannt gegeben, wer die Jury am meisten überzeugen konnte. Zu gewinnen sind ein App Promotion Workshop bei google, ein Innovation Workshop von innogy sowie ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Mit einem Gemeinschaftsstand wird ebenfalls gezielt junges Unternehmertum gefördert. Die von Start-ups ausgehenden Impulse kommen in der Energiewirtschaft zur Geltung. Ziel ist es, deren Potenziale noch stärker bekannt zu machen.

Auch der Nachwuchs kommt auf der E-world 2017 nicht zu kurz. Studenten und Absolventen haben die Möglichkeit mit Personalleitern der Energiewirtschaft in Kontakt zu treten. Das Karriereforum bietet eine zielgerichtete und fachliche Kommunikation zwischen Unternehmen, Absolventen und Young Professionals.

Wer Fragen zu Bewerbung, Berufseinstieg und Karrierechancen hat, kann sich vor Ort von Experten der Branche beraten lassen. Ebenso bietet das Forum vielfältige Chancen Kontakte zu knüpfen, um sein Netzwerk auszubauen. Die Teilnahme am Karriereforum und der Messebesuch ist für Studenten und Absolventen kostenlos, die Anmeldung erfolgt unter www.e-world-essen.com/karriereforum/.

Der Bereich Smart Energy wird im Rahmen der E-world 2017 weiter ausgebaut. Hier geht es rund um die Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichersystemen und Verbrauchern. Vergangenes Jahr gab es mit 150 Ausstellern ein Wachstum um 20 Prozent im Vergleich zu 2015. Der positive Trend geht weiter. In den letzten drei Jahren hat sich die Anzahl der Aussteller im Bereich Smart Energy auf der E-world mehr als verdoppelt.

Themenschwerpunkte der begleitenden Messekonferenz

Gemeinsam veranstalten der Digitalverband BITKOM und ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie das Smart Tech Forum. Auf dem Programm steht unter anderem das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiierte Pilotprojekt Einsparzähler. Weitere zentrale Themen sind Big Data, Energiespeicher, IT-Sicherheit und Smart Grids.

Ein umfangreiches Konferenzprogramm hat con|energy erstellt. Mit insgesamt 25 verschiedenen Veranstaltungen wartet die E-world 2017 auf. Bereits am Vortag des ersten Messetages, am 6. Februar 2017 startet das Konferenzprogramm zur E-world 2017 mit dem Führungstreffen Energie. Hier geht es um die „Die Energiewende in Deutschland“ und „Trends und Entwicklungen als Rahmenbedingungen für neue Geschäftsmodelle“. Geladene Referenten sind u.a. Rainer Baake, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Die Auftaktveranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Weitere Themenschwerpunkte der begleitenden Messekonferenz sind die Klimaschutz- und Energiepolitik des Landes NRW, Trends und neue Entwicklungen in der Energiewirtschaft, die Zukunft des Brennstoffs Gas und seine Marktsituation, IT-Sicherheit und Datenschutz, Chancen und Herausforderungen von Innovationen, die Bedeutung des Wetters für die Energiebranche, die Rolle der Energieunion, die Marktintegration erneuerbarer Energien, Investitionssignale und das europäische Netz der Zukunft sowie smarte Infrastruktur für smarte Cities.

E-world Kongress 2016

E-world Kongress 2016 Fotograf: Udo Geisler

21. Fachkonferenz Zukunftsenergien

Mit dem Eröffnungskongress am 7. Februar 2017 veranstaltet die EnergieAgentur.NRW zusammen mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW ihren 21. Fachkongress Zukunftsenergien als Eröffnungskongress im Rahmen der 17. „E-world energy & water 2017“.

Rund 1.000 Gäste werden zur Eröffnungsveranstaltung erwartet als diesjähriges Highlight:

„Der Kongress dient als Plattform und fachlicher Auftakt für die Zwischenpräsentation der KlimaExpo.NRW, die von der Landesregierung ins Leben gerufen wurde, um das technologische und wirtschaftliche Potenzial Nordrhein-Westfalens im Bereich Klimaschutz zu präsentieren.“

Im Fokus des Vormittags steht das Thema „Klimaschutz in NRW“. Am Nachmittag finden parallel fünf Fachforen zu unterschiedlichen Themen und Fragestellungen statt. Zentrale Themen sind hier die sektorenübergreifende Transformation des Energiesystems, die Chancen und Risiken eines Wärmenetzausbaus sowie um die Zukunftsperspektiven für die Windenergienutzung.

Weitere Themen: Die Energieeffizienz in der Energiewende und die Photovoltaik als Schlüsseltechnologie für die Energieerzeugung im urbanen Raum. Zum unterhaltsamen Ausklang des Messetages wird ab 18 Uhr zum Nordrhein-Westfalen-Abend mit Live-Musik geladen.

Die EnergieAgentur.NRW präsentiert sich auf dem Stand des nordrhein-westfälischen Klimaschutz- und Umweltministeriums in Halle 3, Stand Nr. 370. Dort stellt sie gemeinsam mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW ihr Portfolio vor. In der Galeria der Messe Essen finden sich auf über 1.000 Quadratmetern Vorreiter-Projekte des Klimaschutzlandes NRW. Interessierten Besuchern bietet die KlimaExpo.NRW Exkursionen an, um sich von ausgewählten Projekten vor Ort ein Bild zu machen.

Energiewende auf internationaler Ebene

Immer mehr wird die Energiewende aus internationaler Perspektive gesehen. Aus dem deutschen Vorreiterprojekt ist inzwischen ein globales Projekt geworden mit einem weltumspannenden Adressatenkreis. Die Frage geht daher verstärkt in Richtung, wie sich eine internationale Energiewende gestalten lässt? Dieser Frage widmet sich die E-world 2017 mit einer Veranstaltung zum Thema.

Geladen sind Botschafter, Generalkonsule und Konsule, Wirtschaftsattachés sowie Mitarbeiter von internationalen Vertretungen, Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Außenhandelskammern. So breit wie der Teilnehmerkreis, so vielfältig auch die teilnehmenden Länder – darunter u.a. Australien, Baskenland, Georgien, Japan, Kamerun, Slowenien, Ruanda, Ungarn. Organisiert wird die Veranstaltung zum internationalen Wissenstransfer und Austausch von den Veranstaltern der E-World und der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Ziel der Veranstaltung ist der internationale Erfahrungsaustausch und das Networking.

Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Quellen: PM E-world 2017 internationale Experten PM E-world 2017 Innovationen , PM E-world 2017 internationale Marktentwicklung , PM E-world 2017 Smart Energy

Katja Reisswig

Katja Reisswig ist promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Gründerin des branchenübergreifenden B2B-Portals technewable.com für Akteure der grünen Wirtschaft. Ziel des Portals ist, grüne Lösungen und Technologien bekannter zu machen, grüne Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen und den Transfer hin zu einer grünen Wirtschaft kommunikativ zu begleiten.