Green Events

10 Jahre Postcode Lottery Green Challenge

Niederländische Postcode Lottery fördert grünes Unternehmertum

Am 14. September 2016 steht fest, wer den diesjährigen mit 500.000 Euro dotierten Preis der Postcode Lottery Green Challenge mit nach Hause nimmt. Die Postcode Lottery Green Challenge ist ein Wettbewerb aus den Niederlanden. Mit diesem werden ökologisch verantwortungsbewusste Unternehmen prämiert. Der Wettbewerb verhilft den jungen Unternehmen, ihre Businesspläne zu verwirklichen.

Die Sieger des Wettbewerbs erhalten ein stattliches Preisgeld in Höhe von 500.000 Euro. Der Zweitplatzierte bekommt einen Betrag in Höhe von 200.000 Euro. Mit diesem lassen sich Produkt oder Dienstleistung weiter entwickeln und vermarkten.

2016 wird der Wettbewerb nun bereits zum 10. Mal ausgerichtet. Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre zählten 2015 die Land Life Company, 2014 Bio-bean, 2013 bioMASON, 2012 Mango Materials, 2011 Recycling Shower, 2010 SolSource, 2009 RidgeBlade, 2008 Ecovative und 2007 Qurrent. Sie konnten durch Unterstützung des Wettbewerbs ihr Business vorantreiben.

Ziel der Postcode Lottery ist es, „grüne“ Unternehmen zu unterstützen, die mit ihren Innovationen in Form von Produkten oder Dienstleistungen versuchen, Emissionen und Treibhausgase zu reduzieren. In diesem Jahr reichten 292 neu gegründete, nachhaltige Unternehmen aus 61 Ländern ihre Businesspläne ein.

Die vom niederländischen Unternehmen Novamedia gegründeten Postcode Lotterien setzen sich bereits in den Niederlanden, Großbritannien, Schweden und nun auch in Deutschland für soziale Projekte ein. 30 Prozent der Erlöse aus der Deutschen Postcode Lotterie werden gespendet. Weitere Initiativen sind die Postcode Lottery Green Challenge.

Start-up Green City Solutions aus Dresden unter den 5 Finalisten

Ins diesjährige Finale der Postcode Lottery Green Challenge hat es auch das deutsche Start-up Green City Solutions aus Dresden geschafft. Es ist eins von fünf Unternehmen aus ganz Europa, die in diesem Jahr ihren Businessplan vor einer internationalen Jury, Medienvertretern und Publikum präsentieren dürfen. Mit ihrer Lösung – dem „CityTree“ – will das Start-up weltweit zu mehr sauberer Luft in Städten und Ballungsräumen beitragen.

Der „CityTree“ ist eine Umwelttechnologie, mit der Städte von Feinstaub und verunreinigter Luft befreit werden sollen. Mithilfe von Mooskulturen, die auf einer 4 x 3 Meter großen Anlage angebracht sind und quasi feinste Partikel von Feinstaub aus der Luft verzehren. Eine moderne IoT-Technologie ermöglicht zudem die Überwachung und Kontrolle des Systems.

Die Gründer der Green City Solution vor dem CityTree

Die Gründer der Green City Solution vor dem CityTree Foto: Green City Solution GmbH

„Es ist einfach fantastisch zu hören, dass wir zu den Finalisten gehören. Wir haben buchstäblich getanzt, als wir die Nachricht bekamen. Jetzt freuen wir uns auf die Präsentation unserer Erfindung, die durch unsere Vision einer Welt ohne Luftverschmutzung in den Städten inspiriert wurde. Und natürlich hoffen wir, diesen Wettbewerb zu gewinnen,“ so Dénes Honus, CEO und Mitgründer von Green City Solutions.

Ins Finale schafften es auch Ioniqa Technologies, Steam.co, HomeBiogas und PHYSEE. Sie werden an der Schlussrunde des Wettbewerbs in Amsterdam teilnehmen und dort die Jury-Mitglieder, Medienvertreter und das Publikum von ihren Businessplänen in Anwesenheit der niederländischen Königin Máxima zu überzeugen versuchen.

 

Logo Postcode Lottery Green Challenge (002)

Weitere Informationen: Link zur Postcode Lottery Green Challenge

 


Anzeige




Artikelbewertung: 
[Gesamtbewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Quellen: Postcode Lottery Press Archive Green City Solutions Presse ,

Katja Reisswig

Katja Reisswig ist promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Gründerin des branchenübergreifenden B2B-Portals technewable.com für Akteure der grünen Wirtschaft. Ziel des Portals ist, grüne Lösungen und Technologien bekannter zu machen, grüne Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen und den Transfer hin zu einer grünen Wirtschaft kommunikativ zu begleiten.